AKU - Ankaufsuntersuchung

Ankaufsuntersuchungen können incl. der Röntgenuntersuchung vor Ort durchgeführt werden.
Die Dokumentation erfolgt nach dem Vertrag über die Untersuchung eines Pferdes, der von der Pferdeheilkunde und Gesellschaft für Pferdemedizin herausgegeben wird.

Die klinische Ankaufsuntersuchung umfasst die Bereiche:

  • Allgemeine Untersuchung mit Haut/Haare, Herz-Kreislauf, Nervensystem (aber keine spezielle neurologische Untersuchung), Atmungsapparat, Augen, Maulhöhle (eine korrekte Untersuchung der Maulhöhle ist nur mit Sedation und Maulgatter möglich, ansonsten erfolgt nur eine Untersuchung des gut einsehbaren Bereiches der Schneidezähne)
  • Untersuchung des Bewegungsapparates incl. Beugeproben
  • Untersuchung des Herz-Atmungssystem und Bewegungsapparates während/nach Belastung


Mit dem neuen Röntgenleitfaden hat sich die Anzahl der Standardaufnahmen auf 18 Aufnahmen erhöht. Folgende Aufnahmen sind jetzt die neuen Standardaufnahmen:

  • Vordergliedmaße:
    - Huf 90°
    - Zehe 90°
    - Huf Oxspring

  • Hintergliedmaße:
    - Zehe 90°
    - Sprunggelenk je 3 Aufnahmen (0°, 45° und 135°)
    - Knie ca. 90°
    - Knie 180°

Dadurch erhöht sich der Zeitaufwand für eine komplette Ankaufsuntersuchung (AKU) mit Röntgenaufnahmen auf 4-5 Stunden.

Eine korrekte Ankaufsuntersuchung hängt auch von den äußeren Bedingungen und vom einzelnen Pferd ab. Sehr junge Pferde sind oft z.B. noch nicht an die Longe gewöhnt, so dass ein Belastungstest entweder nur freilaufend oder nur eingeschränkt stattfinden kann.

Die Augenuntersuchung kann z.B. nur in einem abgedunkelten Raum stattfinden.

Bitte besprechen Sie vor der Untersuchung, welche Lokalitäten zur Verfügung stehen und welchen Umfang einer Ankaufsuntersuchung Sie wünschen.